Leitz Colorplan CF 2,5/90 Projektionsobjektiv

Das Leitz Colorplan CF 2,5/90 ist das zweite Fotoprojektorobjektiv , das ich zum Objektiv für meine Systemkamera umbaue. Das Diaplan war recht simpel zu adaptieren, wohingegen dieses die kompliziertere Aufgabe ist.

Meine "CF"-Version ist, laut einiger Aussagen im Netzt, wohl nicht zu 100% als Fotoobjektiv geeignet, da es nach der "Curved Field" (gekrümmtes Bildfeld)-Technologie gefertigt ist. Diafolien neigen dazu, sich nach einer gewissen Projektionsdauer im Diarahmen zu krümmen. Das Objektiv gleicht diese Unschärfe zum Rand des Bildes hin aus. Dadurch wird das Bild, wenn man es als Objektiv zum Fotografieren verwendet, in den Randbereichen unscharf. Dieser Effekt stört mich, besonders in der Personenfotografie nicht, da ich den Fokus auf der Person, bei Nahaufnahmen auf dem Auge, haben möchte.

Ich habe das Objektiv die letzten Tage bekommen und habe mir überlegt, da nur der Tubus kam, wie ich damit fokussieren kann. Die erste Idee war, ein Stück eines PVC-Rohres, in dem ich den Tubus nach vorne und hinten bewegen kann.

Ich hatte aber noch ein altes Hanimex 135mm 3.5 Objektiv rumliegen, das keine guten Abbildungseigenschaften besaß.

Also habe ich das Objektiv von seinen Innereien befreit. Die Blende fiel mir dabei leider in Einzelteilen entgegen. Glücklicherweise passte jedoch der Tubus des Colorplan exakt in die Fokusschnecke des Objektivs.

Den Korpus des Hanimex und den Tubus des Colorplan musste ich entsprechend kürzen, damit ich mit der Kombination auf "Unendlich" (oder irgendwo in der Gegend) fokussieren kann, sonst könnte ich es nur als Makroobjektiv verwenden. Da ich berufsbedingt etwas handwerkliches Geschick mitbringe, war dies mit einer Metallsäge auch recht schnell erledigt.

Jetzt warte ich nur noch auf Adapterlösungen, die ich bei Ebay gefunden habe, damit ich den "Eigenbau" an meiner Kamera verwenden kann. Einer der Adapter verfügt über eine integrierte Blende, sodass ich das Objektiv auch abgeblendet (mit mehr Schärfentiefe) verwenden kann. Testbilder zeige ich, wenn die Adapter da und fixiert sind.

 

Kleines Update:

Ich habe noch ein Zweites erstanden. Dabei handelt es sich um die Version ohne CF. Dieses Exemplar wurde bei Leitz Portugal gefertigt.

Die Bastelanleitung ist sehr kurz.

Ich habe mir einen M42 auf NEX Adapter für 9€ bei Ebay bestellt, das Gewinde entfernt (drei Schräubchen) und als Tubus ein ca 5,5cm langes Stück eines 50er Kunststoffrohres zurecht gesägt. Dieses habe ich außen mit Klebefolie (je nach Geschmack) und innen mit schwarzem Panzertape beklebt. Als Führung für das Fokussiergewinde des Objektivs dient eine M1.4 Schraube... fertig :-)

Die Schärfe ist fantastisch, wenn man bedenkt, dass ich für Alles zusammen keine 40,-€ ausgegeben habe!!!